Erstmals wird die Kirche St. Nicolaus 1392 erwähnt. Jede Christengeneration hat ihre Kirche erhalten und verändert. Davon zeugt eine reiche Ausstattung: Der Flügelaltar mit dem thronenden St. Nicolaus von 1521, die Emporenmalerei von 1711, der Rest zweier alter Kirchenstände (zimmerartig umbaute Sitzplätze), die ursprünglich 1manualige Silbermann-Orgel von 1716 (die aber leider radikal verändert worden ist, so dass nur noch Weniges an Silbermann erinnert), die Jugendstilmalerei an der Decke, 2 bleiverglaste Fenster (sinkender Petrus und Himmelfahrt Christi) aus der Zeit nach dem 1. Weltkrieg und das 3fache Bronzegeläut von 1902. 2010 erhielt das Kirchenschiff neue Fenster, Sandsteinplatten und einen Neuaufbau für das Gestühl. Das Mauerwerk wurde abgedichtet.

zurück

weitere Kirchorte in der Kirchgemeinde

Hilbersdorf

Naundorf

Niederbobritzsch

Oberbobritzsch

Spruch des Tages