Kirche in Sachsen

Bereits zum zweiten Mal erhält der Kirchenbezirk Besuch von President Reverend Baafekec Bamirignuc aus Papua Neuguinea. Bis 16. Mai wird er mit SuperinPartnerschaftstreffentendent Christoph Noth und den Projektverantwortlichen Heike Gruhlke und Falk Herrmann durch den Kirchenbezirk reisen. Gemeinsam bereiten sie dabei eine Jugendbegegnung vor, die diesen Sommer im Kirchenbezirk Freiberg stattfinden wird.

Beide Kirchenbezirke pflegen die gemeinsame Jugendpartnerschaft seit 2011, die zum Ziel hat, dass sich junge Menschen beider Kulturen drei Wochen miteinander leben und sich in ihrer Unterschiedlichkeit kennenlernen.

„Damit Mama wieder lacht“ SpendenaufrufDie Kirchliche Frauenarbeit Sachsen bittet unter dem Motto „Damit Mama wieder lacht “ um Spenden für das Müttergenesungswerk! Sammlungstermin in Sachsen: 03.-18.05.2014

„Kinder brauchen Wurzeln, die Sicherheit und Selbstbewusstsein vermitteln. Nur so können sie ihren Platz in der Familie und in der Gesellschaft finden.“ sagt Daniela Schadt, Schirmherrin des Müttergenesungswerkes - Elly-Heuss-Knapp-Stiftung in ihrem Aufruf zur diesjährigen Sammlung. Kinder brauchen Mütter, die ihnen Wurzeln geben können, aber viele Mütter sind dazu zu krank und erschöpft von den vielfältigen Aufgaben in Familie, Haushalt und Beruf. Mit Ihren Spenden unterstützen wir Mütter und ihre Kinder in Sachsen, die finanziell in schwierigen Situationen sind und die gesetzliche Zuzahlung, Kleidung, Fahrtkosten oder ein kleines Taschengeld zu einer Mütterkur oder Mutter-Kind-Kur nicht aufbringen können. Neu: Auch Väter oder Pflegende Angehörige können in Zukunft Unterstützung erhalten. Das Müttergenesungswerk macht das durch die Zustiftung „Sorgearbeit“ möglich und reagiert damit auf den gesellschaftlichen Wandel in unserem Land.

Wir sammeln Spenden, damit Mütter gesund werden und Kinder Wurzeln schlagen können – bitte helfen Sie uns dabei.

Spendenkonto: Treuhandkonto Müttergenesung
BIC GENODED1DKD
IBAN DE 18 3506 01901 625 5600 19
KD-Bank

Herzlichen Dank für Ihre Spende!
Kathrin Pflicke Referentin Müttergenesung  

Am Sonnabend, dem 03.Mai 2014 von 14:00 - 17:00 Uhr bietet die Domgemeinde auf der Baustelle einen "Tag des offenen Kreuzgangs" an. Wir wollen über die Baufortschritte informieren, die vier restaurierten Epitaphe zeigen und die weiter notwendigen Maßnahmen erläutern. Dazu freuen wir uns über zahlreichen Besuch. Der Eintritt ist frei. Wir sind aber für jede Spende dankbar.

Bilder vom Bau finden Sie auf der Webseite des Freiberger Doms

Wolfgang TostAm 11. Mai 2014, 16:30 Uhr wird der Liedermacher Wolfgang Tost mit einem Konzert-Gottesdienst zum Thema „Das wünsch` ich Dir“ in der Oelsaer Kirche zu Gast sein.

Wolfgang Tost, Jahrgang 1954, ist bekannt als wandelndes Liederbuch. Er kommt aus Neukirchen, bei Chemnitz und ist ein sehr gefragter Liedermacher. Seine sympathische und mitreißende Art Musik zu machen, lädt zum Glauben an Jesus Christus ein. Die Texte sind aktuell, kritisch und Mut machend zugleich - Themen, die Menschen bewegen. Man merkt die Ehrlichkeit, mit der er seinen Zuhörern begegnet.

In seinen Songs vereint er Pop, Folk, lateinamerikanische Einflüsse, Gospel und Blues. Er schafft es, das Publikum zu erreichen und zu animieren.

Seit 2009 lädt die Oelsaer Kirchgemeinde regelmäßig zu A.I.D.A.-Gottesdiensten ein. Diese Gottesdienste sind „Anders In Der Art“ und verstehen sich als Ergänzung zu den traditionellen Gottesdiensten. Meist wird dazu ein besonderer Gast eingeladen. Im Anschluss gibt es bei einem kleinen Imbiss die Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen.

Einmalige Chance für Orgelfreunde! Im Festjahr „300 Jahre Silbermann-Orgel" können Orgelfreunde die historischen Barockorgeln Gottfried Silbermanns aus nächster Nähe erleben. Wer selbst Orgel spielen kann, hat sogar die einmalige Chance, sich selbst an einem der Instrumente zu versuchen.

Silbermann OrgelAm 3. Oktober 2014 lädt die Gottfried-Silbermann-Gesellschaft e.V. zu einem Tag der offenen Silbermann-Orgel ein. In den drei Freiberger Kirchen, die bis heute Silbermann-Orgeln beherbergen, gibt es an diesem Tag ganz besondere Führungen zu den Instrumenten. Im Dom, in der Petrikirche und der Jakobikirche kommen die Besucher nicht nur ganz nah an Orgelprospekt und Spieltisch heran, sie können auch einen exklusiven Blick ins Innere der Orgeln werfen und die spektakuläre jahrhundertealte Mechanik entdecken. Dazu erklingt natürlich viel Orgelmusik. Die Führung kostet 4 Euro und wird für den Erhalt der Orgeln verwendet.

Wer die Grundlagen des Orgelspiels beherrscht, kann sich im Rahmen der Führungen für ein kurzes Spiel an einer der vier Freiberger Silbermann-Orgeln anmelden. Das Angebot richtet sich vor allem an nebenamtliche und ehrenamtliche Organisten und Orgelfreunde. Für die meisten ist das eine einmalige Gelegenheit, denn normalerweise kommen nur wenige Organisten in den Genuss die wertvollen historischen Orgeln selbst zu spielen.

Sowohl für die Führungen als auch für die Selbstspiele ist eine Anmeldung erforderlich. Sie ist ab sofort in der Geschäftsstelle der Gottfried-Silbermann-Gesellschaft e.V. unter Tel. 03731 / 22248 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! möglich. Für die Platzierung bei den Orgelspielen ist die Reihenfolge der Anmeldung maßgeblich. Die Zahl der Plätze ist begrenzt (siehe Termine). Es werden Choräle oder einfache und kurze Choralvorspiele empfohlen.

Termine am 3. Oktober 2014

am Tag der offenen Silbermann-Orgel

Dom

13 Uhr, Individuelle Führung, max. 15, Personen, Selbstspiel an der Großen Silbermann-Orgel von 1714 für 4 Personen

14 Uhr, Öffentliche Führung (ohne Anmeldung) zur Großen Domorgel im Kirchenschiff (ohne Selbstspiel)

16 Uhr, Individuelle Führung, max. 15 Personen, Selbstspiel an der Kleinen Silbermann-Orgel von 1719 für 3 Personen

Jakobikirche

13.00, 13.45, 14.30 und 15.30 Uhr, Führungen mit max. 20 Personen, pro Termin Selbstspiel an der Silbermann-Orgel von 1717 für 3 Personen

Petrikirche

14.30, 15.15 und 16 Uhr, Führungen mit max. 20 Personen, pro Termin Selbstspiel an der Silbermann-Orgel von 1735 für 3 Personen

Pfarrer Martin Schanz, seit 1999 Inhaber der ersten Pfarrstelle im Kirchspiel Frauenstein, wechselt im April 2014 in die Kirchgemeinde Forchheim-Dörnthal im Kirchenbezirk Marienberg. Martin Schanz war unter anderem viele Jahre engagiertes Mitglied des Kirchenbezirksvorstandes Dippoldiswalde und begleitete in dieser Funktion auch das Zusammengehen der ehemaligen Kirchenbezirke Dippoldiswalde und Freiberg zum neuen Kirchenbezirk Freiberg.

Seine Verabschiedung aus dem Dienst im Kirchspiel Frauenstein und in unserem Kirchenbezirk findet am Ostermontag, dem 21. April 2014 um 14.00 Uhr in der Kirche zu Frauenstein in einem Gottesdienst statt. Sie sind herzlich dazu eingeladen.

Ev.-Luth. Superintendentur Freiberg   |   Untermarkt 1   |   09599 Freiberg

Telefon03731/203920   |   Fax03731/2039212   |   KontaktDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.