Um unsere Website stetig zu verbessern, nutzen wir Cookies.

Mehr Infos

OK!
Kirche in Sachsen

Der Kirchenbezirk ist Teil der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens. Seit 2009 umfasst er das Gebiet der ehemaligen Kirchenbezirke Freiberg und Dippoldiswalde. Dazu gehören über 40.000 evangelisch-lutherische Christen in etwa 40 Kirchgemeinden und Kirchspielen.

Wer in diesem Gebiet unterwegs ist, kann herrliche Landschaften und reiche Kultur entdecken. Das Osterzgebirge entlang der Grenze zur Tschechischen Republik mit der höchsten Erhebung, dem Kahleberg bei Altenberg, bietet für Wandern und Wintersport vielseitige Gelegenheit. Auf Schritt und Tritt begegnet man der Tradition des sächsischen Bergbaus: in früheren Zeiten in Freiberg und Dippoldiswalde, später in Freital und schließlich bis etwa 1990 in Altenberg. Weit über die Grenzen Sachsens bekannt ist die Uhrenindustrie in Glashütte.

Silbermannorgel im Dom St. Marien (© Otto Schröder)In Freiberg mit seinem gotischen Dom ist die Technische Universität Bergakademie zu Hause, in Dippoldiswalde, dem Tor zum Osterzgebirge, findet man als älteste erhaltene Kirche des Kirchenbezirks die spätromanische Basilika Nikolaikirche. Die Orgeln Gottfried Silbermanns und seiner Schüler stellen einen besonderen Schatz unserer Kirchen dar. Es gibt den Ausspruch: Der Kirchenbezirk Freiberg ist das Gebiet mit den kostbarsten Orgeln.

Wo man auch hinkommt, überall laden die Gemeinden zum Gottesdienst in ihrer Kirchen ein. In den letzten zwanzig Jahren wurden die meisten renoviert oder saniert und in der Verschiedenheit ihres Alters und ihrer Gestalt sind sie Schmuckstücke in der Landschaft.

Ev.-Luth. Superintendentur Freiberg   |   Untermarkt 1   |   09599 Freiberg

Telefon03731/203920   |   Fax03731/2039212   |   KontaktDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!