Kirche in Sachsen

Helle CV IVAnlässlich des 50. Jahrestages des Weihejubiläums der neuen Kathedrale von Coventry übergab die Stifung Frauenkirche Dresden am 20. Mai 2012 die Plastik  "Chor der Überlebenden" als Zeichen gelebter Versöhnung und Partnerschaft. Die knapp 2,70 Meter hohe Bronzeplastik wurde von Bilhauer Professor Helmut Heinze (Kreischa) als Auftragsarbeit der Stiftung Frauenkirche Dresden geschaffen. Sie zeigt sieben Figuren, die sich wie Säulen als Chor gruppieren. Für Helmut Heinze, der die Zerstörung Dresdens selbst erlebt hat, ist das Werk der Höhepunkt seiner künstlersischen Auseinandersetzung mit diesem Thema. Die Figurengruppe hat ihren festen Standort im westlichen Teil der Ruine der Kathedrale gefunden.

Professor Heinze wird am 6. Februar 2015 um 20 Uhr im Vereinshaus Kreischa über die Entstehung seiner Bronzeskulptur "Chor der Überlebenden", die würdige Übergabe in der Kathedrale Coventry und ihre Annahme berichten. Die Kirchgemeinde Kreischa und der Kunst- und Kulturverein "Robert Schumann" e.V. laden dazu herzlich ein.

Die hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Jugendarbeit der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens und des Katholischen Bistums Dresden-Meißen haben sich auf ihrer Jahrestagung vom 19.-22. Januar 2015 in Schmochtitz auf eine gemeinsame Erklärung zur aktuellen gesellschaftspolitischen Lage verständigt. Sie bringen damit ihre Überzeugung für eine Kultur des Dialogs und des respektvollen Miteinanders zum Ausdruck.
Auf der Jahrestagung, die unter dem Thema „LEBEN MIT ESPRIT - Spiritualitäten Jugendlicher wahrnehmen und ihnen Raum geben!" stand, nahm die Diskussion und Verständigung über die gegenwärtige Situation in Sachsen, Deutschland und der Welt neben dem eigentlichen Thema einen breiten Raum ein und mündete in der gemeinsamen Erklärung:

 pdflesen Sie hier

Am 1. FeEbenauer Urs FILEminimizerbruar wird Pfarrer Urs Ebenauer, bisher Persönlicher Referent des Landesbischofs, um 14:00 Uhr in einem Festgottesdienst in den Dienst als Pfarrer der Domgemeinde St. Marien Freiberg mit Schwesterkirchgemeinde Kleinwaltersdorf von Superintendent Christoph Noth eingeführt. Damit endet für die beiden Gemeinden eine einjährige Vakanz nach dem Weggang von Pfarrer Jörg Coburger.

Ein buntes Programm hat die Frauenarbeit unseres Kirchenbezirkes für das neue Jahr zusammengestellt.
Von "B" wie "Bastelbörse" bis "W" wie "Weltgebetstagswerkstatt" reicht das Spektrum. Lassen Sie sich überraschen und einladen und schauen Sie selbst unter: pdfJahresprogramm 2015 Frauenarbeit.

"Musikalische Köstlichkeiten gewürzt mit kleinen Anekdoten" unter diesem Titel findet am 1. Februar um 16.30 Uhr in der Kirche Mulda ein Konzert für Blockflöte und Orgel statt. Es musizieren Sabine Petri und Kirchenmusikdirektor Siegfried Petri aus Chemnitz.

Pfarrerin Katharina Hiecke wird in einem Gottesdienst am 25. Januar 2015 um 14 Uhr in der Kirche Dorfchemnitz von Superintendent Noth aus dem Dienst in den Schwesterkirchgemeinden Dorfchemnitz und Voigtsdorf verabschiedet. Nach über 10 Jahren Pfarrdienst wechselt Katharina Hiecke zum 1. Februar in den Kirchenbezirk Bautzen-Kamenz und tritt dort die 2. Pfarrstelle der St. Nicolaikirchgemeinde Pulsnitz mit Schwesterkirchgemeinden an.

Ev.-Luth. Superintendentur Freiberg   |   Untermarkt 1   |   09599 Freiberg

Telefon03731/203920   |   Fax03731/2039212   |   KontaktDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!