Kirche in Sachsen

Freitaler Nacht der KirchenZum 3. Mal öffnen die Freitaler Kirchgemeinden ihre Kirchen zu abendlicher Stunde. Am 1. Juni 2013 in der Zeit von 18:00 - 23:00 Uhr besteht die Möglichkeit, die Kirchen zu besichtigen und verschiedene Angebote zu erleben.  Jede Gemeinde hat sich etwas einfallen lassen.

 

Ev.-Luth. St. Jakobuskirche Pesterwitz (Zauckeroder Str.2):

  • 17.00 Uhr „Jorinde und Joringel" ein Kurzmusical
  • danach offene Kirche

Ev.-Luth. Emmauskirche Potschappel (Kantstr. 12):

  • 18.00 Uhr und 20.30 Uhr Orgelführung

Ev.-Luth. Lutherkirche Döhlen (Lutherstr. 31):

  • EINKEHR
  • 19.00 -20.00 Uhr Lobpreiszeit mit der Band „Frei auf Bewährung" aus Freital
  • 21.00 -22.00 Uhr Saitenklänge

Ev.-Luth. Friedenskapelle Kleinnaundorf (Saarstr.1):

  • 17.00 Uhr Kirchenchor der Gemeinde Bannewitz und Orgelspiel
  • 17.30 Uhr offene Kirche (Besichtigung mit Erklärung zur Geschichte der Kapelle)
  • 21.00 Uhr-22.00 Uhr Orgelmusik zum Abendausklang

Kath. Kirche St. Joachim (Johannistr. 2):

  • 17.30 Uhr Heilige Messe mit Erklärungen
  • 19.00 Uhr Kirchenführung
  • ab 19.00 Uhr Bildpräsentation der ökumenischen Bibelreise nach Israel 2012
  • 19.30 Uhr Jugendtheater „Das Tor"
  • 19.45 Uhr Abendkonzert Musikverein Freital e.V.
  • 20.30 Uhr Meditation „Zeit der Stille" und Kirchenbesichtigung
  • 21.00 Uhr Jugendtheater „Das Tor"
  • 21.30 Uhr Meditation „Zeit der Stille" und Kirchenbesichtigung
  • 22.00 Uhr Abendbesinnung mit Taize'-Liedern
  • Anschließend „Stille Kirche"

Ev.-Luth. Christuskirche Deuben (An der Kirche 10):

  • 18.00 Uhr Biblische Geschichten zum Kindertag
  • 19.00 Uhr Kinder-Kirchenführung
  • 19.30 Uhr Ausstellungseröffnung mit Bildern von Frank Jäger
  • 20.00 Uhr Orgelmusik
  • 21.00 Uhr Film „Ziemlich beste Freunde"
  • 23.00 Uhr Abschlussandacht mit orthodoxer Chormusik
  • dazwischen halbstündliche Kirchturmführungen

Ev.-Luth. Hoffnungskirche Hainsberg (Kirchstr.10):

  • 18.00 Uhr Wochenschlussandacht
  • 18.30 Uhr Tanzgruppe der Grundschule Hainsberg
  • 19.30 Uhr Orgelführung
  • 20.30 Uhr Gesangsquartett der Musikschule Freital mit geistlichen und populären Liedern
  • 22.00 Uhr „Orgel einmal anders"

Ev.-Luth. Georgenkirche Somsdorf (Höckendorfer Str. 40):

  • 18.00 Uhr Kirchenführung
  • danach: Kirche im Kerzenschein

OrgelAm Sonnabend, dem 11. Mai 2013 musizieren ab 15 Uhr Matthias Eisenberg an der Orgel sowie Peter und Philipp Lohse, Trompete & Corno da caccia, in der St.-Nicolai-Kirche in Oberbobritzsch. 
Werke von J. S. Bach, G. F. Händel, A. Vivaldi und A. M. Charpentier kommen zur Aufführung. Sie sind herzlich eingeladen!

Für die Suchtprävention bei Kindern, Jugendlichen und Heranwachsenden findet vom 3. bis 12. Mai 2013 die Haus- und Straßensammlung der Diakonie auch in unserem Kirchenbezirk statt.

Sucht entsteht nicht „von heute auf morgen". Meist hat sie eine lange Vorgeschichte. Deshalb konzentriert sich Suchtvorbeugung auf die Ursachen und Warnzeichen und nicht auf die „Droge". Neben den bekannten stoffgebundenen Süchten wie Alkohol-, Nikotin- oder Crystal- und Heroinsucht gibt es auch verhaltensgebundene Süchte wie Computerspielen, Einkaufen, Ess- oder Magersucht. Auch ohne Drogen kann man süchtig werden und diese Süchte nehmen zu.

Die Zahl der Jugendlichen und Heranwachsenden, die aufgrund einer Suchterkrankung eine diakonische Beratungsstelle aufsuchen, hat sich in den vergangenen zehn Jahren mehr als verdoppelt. In der Altersgruppe der 20- bis 24jährigen waren es ebenfalls weit mehr als das Doppelte und bei den 25- bis 29jährigen sogar fast das Dreifache.

Fachliche Erkenntnisse belegen, dass eine gezielte und frühe Suchtprävention eine spätere Abhängigkeit tatsächlich verhindern kann. Doch für Angebote der Suchtprävention bleibt den Beratungsstellen der Diakonie nach der Personaleinsparung keine oder zu wenig Kapazität. Aus diesem Grund sollen die Mittel der Frühjahrs-Straßensammlung dazu beitragen, das dringend notwendige Angebot der Prävention bei Kindern und Jugendlichen wieder zu verbessern.

Stefan Johannes_BleicherDer ECHO-Klassik Preisträger Stefan Johannes Bleicher eröffnet am Donnerstag, dem 9. Mai um 20:00 Uhr die 74. Saison der Abendmusik an den Silbermannorgeln des Freiberger Doms. Im Programm des Organisten sind Werke aus dem
17. und 18. Jahrhundert zu hören. An der großen Silbermannorgel spielt er Stücke von J. S. Bach und Claude Balbastre und an der kleinen Silbermann-
orgel von Henry Purcell.

Neben Stefan Johannes Bleicher geben sich in dieser Saison junge Nachwuchsorganisten und internationale Musiker wie Per Bonsaken (Norwegen), Mari Ohki (Japan) oder Manuel Tomadin (Frankreich) an der weltbekannten Großen Domorgel, die 2014 300 Jahre alt wird, die Ehre. Das gesamte Programm ist unter www.freiberger-dom.de zu finden.

Schon seit 1939 findet die Konzertreihe der Abendmusiken jährlich in der Sommerzeit statt. Bis zum 24. Oktober gibt es insgesamt 24 Abend-
musiken, die immer donnerstags Orgelfreunde, Touristen und Gäste der Stadt Freiberg in den Dom St. Marien locken.

Große Silbermannorgel

 

Am 4. Mai kommen in Niederbobritzsch Frauen unseres Kirchenbezirkes unter dem Thema: "Das geht gar nicht!" zum Rogate-Frauentreffen zusammen. Sie sind herzlich eingeladen. Lesen Sie bitte hier:

pdfRogate-Frauentreffen 2013

DEKT HamburgAus unserem Kirchenbezirk machen sich in diesen Tagen Menschen auf den Weg nach Hamburg , um am 34. Deutschen Evangelischen Kirchentag teilzunehmen.

"Soviel Du brauchst" - unter dieser Losung aus dem 2. Buch Mose, Kapitel 16, Vers 18 steht der vom 1. bis 5. Mai 2013 stattfindende Kirchentag.

Ein Tor zur Welt ist nicht nur die gastgebende Hansestadt an der Elbe, sondern ebenso der Kirchentag. Lesen Sie hier was der Deutsche Evangelische Kirchentag ist und was er will.

 

Das Jahr 2013 steht in der Reformations-Dekade unter dem Thema "Reformation und Toleranz". Dazu findet eine Veranstaltungsreihe an der Sächsisch-Böhmischen Grenze statt, die den Titel "Grenze der Toleranz" trägt. (Mehr dazu lesen Sie auch unter Gustav-Adolf-Werk in Sachsen e.V.)

Die Eröffnung findet am 1. Mai 2013 mit einem ökumenischen deutsch-tschechischen Gottesdienst um 14 Uhr in der Wolfgangkapelle statt. Das traditionelle deutsch-tschechische Nachbarschaftsfest auf dem Mückenberg schließt sich mit gemeinsamen Picknick an.

Am 12. April 2013 umd 19:30 Uhr lädt die Kirchgemeinde Niederschöna-Oberschaar in den Gemeindesaal Niederschöna zu einem Film- und Gesprächsabend herzlich ein. Als Gesprächsgrundlage wird am Anfang der Film "Monsanto - Mit Gift und Genen" gezeigt. Der Film beschreibt die weltweiten Aktivitäten des Konzerns Monsanto, seine Verquickungen mit der Politik und die Gefahren, die von seinen Produkten, insbesondere dem Totalherbizid Roundup und genetisch verändertem Mais ausgehen.
Der Abend soll Gelegenheit geben, Fragen zu stellen und gemeinsam nach Antworten zu suchen.

Nach einer gesetzlichen Neuregelung erhalten Sie in den nächsten Wochen Post von Ihrer Krankenkasse zum Thema Organspende. Der Vorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland Präses Dr. Nikolaus Schneider hat ein geistliches Wort zur Organspende verfasst. pdfGeistliches_Wort_zur_Organspende.pdf

In der Passionszeit finden im Kirchenbezirk Freiberg zahlreiche Andachten und Konzerte statt, so zum Beispiel vom 18. bis 28. März jeweils von Montag bis Freitag, 12 Uhr in der Annenkapelle in Freiberg Passionsandachten.

Die Johannespassion von Johann Sebastian Bach wird am 23. März, 17 Uhr im Dom zu Freiberg aufgeführt.
Im Karfreitagsgottesdienst am 29. März wird in der Stadtkirche Dippoldiswalde 15 Uhr die Uppsala-Passion erklingen.
Zur gleichen Zeit gibt es zur "Musik zur Sterbestunde Jesu" von Heinrich Schütz "Die Sieben Worte Jesu am Kreuz" in der Christuskirche in Freital-Deuben zu hören.

Die Zeit der Einkehr, der Buße und des Fastens wird von der Fastenaktion der evangelischen Kirche „7 Wochen Ohne" begleitet, die in diesem Jahr unter dem Motto „Riskier was, Mensch – Sieben Wochen ohne Vorsicht" steht. Riskier was MenschDie Initiative möchte nicht dazu anregen, leichtsinnig zu sein im Sinne von Extremsport, sinnloses Zocken oder Wertpapierspekulation; vielmehr Rüstungen und Masken ablegen, Gesicht zeigen, die eigene Meinung mal auf andere Ansichten prallen lassen. Gemeinschaft entstehe da, wo Vorbehalte und falsche Rücksichtnahmen abgelegt werden, und wo man sich in der Auseinandersetzung wieder zusammenrauft, so das Plädoyer der Initiatoren.

 

 

 

 

Ev.-Luth. Superintendentur Freiberg   |   Untermarkt 1   |   09599 Freiberg

Telefon03731/203920   |   Fax03731/2039212   |   KontaktDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!