Kirche in Sachsen

Kantoreitag 2010 in PretzschendorfDer diesjährige Kantoreitag des Kirchenbezirkes findet am 16. Juni in der schönen Kirche Zu unserer lieben Frauen in Sayda statt. Die Chöre treffen sich ab 13.30 Uhr zu einer Probe in der Kirche. Nach dem Kaffetrinken findet 16.30 Uhr ein festlicher Gottesdienst statt, natürlich mit viel Chorgesang, zu dem herzlich eingeladen wird. Bei hoffentlich schönem Wetter folgt darauf ein kleines Volksliedersingen vor der Kirche, begleitet von gleichzeitig in einem Posaunenchor spielenden Chorsängern.

Dass in Kirchen gesungen und musiziert wird, ist wahrlich kein Geheimnis. Die Bibel fordert an vielen Stellen dazu auf, und die Christengemeinden singen, seit es sie gibt. Es scheint so, dass das gesprochene Wort nicht ausreicht, die Heilsbotschaft zu fassen, sie braucht Musik. Deshalb ist Musik Bestandteil unserer Kirche, und die Lieder der Kirche, die Choräle, eine tragende Säule unserer Musiktradition. Eine Musizierrichtung vertreten die Posaunenchöre. Seit etwa 250 Jahren sind Posaunenchöre bekannt, Gruppen von ehrenamtlich musizierenden Bürgern, die in den Gottesdiensten und auch außerhalb der Kirchenmauern die Choräle, Tänze, Spielstücke und vielerlei andere Musik mit Blechblasinstrumenten zum Klingen bringen.

Nicht wegzudenkende Höhepunkte im Leben heutiger Posaunenchöre, und dies hat in Sachsen nun auch schon eine 116-jährige Tradition, sind Treffen vieler Posaunenchöre zu Posaunenfesten. Von denen gibt es ganz große (für 2016 ist ein Treffen der deutschen Posaunenchöre in Dresden in Vorbereitung mit mehreren 15000 Bläsern) und kleine. Von der kleinen Art ist für den 8./9. Juni in Oelsa das jährlich stattfindende Osterzgebirgische Posaunenfest geplant, wo sich Bläserinnen und Bläser der Posaunenchöre von Tharandt bis Liebenau und von Frauenstein bis Glashütte treffen.

Der Anlass des Festes in Oelsa ist das 60-Jährige Bestehen des Posaunenchores Oelsa. Es wird also eine Geburtstagsfeier mit gemeinsamem Spielen – zu Gottes Lob und Ehren. Sogar eine Festmusik für den Posaunenchor Oelsa wird komponiert. Von Trompete bis Tuba werden so gut wie alle Blech-Instrumente verwendet, und das Altersspektrum der Musizierenden reicht „von 8 bis 80".

Falls Sie die Bläser hören wollen – neben vielem Üben ist folgendes Programm vorgesehen:

Sonnabend, 8. Juni 2013

  • 14.00 Uhr Andacht zur Eröffnung in der Kirche
  • 18.00 Uhr Serenade mit zwei Chören an der Kirche

Sonntag, 9. Juni 2013

  • 9.00 Uhr Morgenblasen an der Kirche,
  • 14.00 Uhr Festgottesdienst in der Kirche mit Landesposaunenpfarrer Kollmar

Die Bläserinnen und Bläser würden sich freuen, wenn ihre Musik offene Ohren fände und viele Zuhörer und Besucher begrüßt werden könnten. Und die Bläser freuen sich, dass sie sich in Oelsa treffen können, um ein fröhliches Fest zu feiern.

Der Sächsische Jakobsweg und der Jakobsweg Vogtland entlang der mittelalterlichen Frankenstraße werden nach einer vierjährigen Vorbereitungszeit am 1. und 2. Juni mit einem Fest in Freiberg eröffnet. Damit ist der Weg zwischen Bautzen und Hof (303 km) durchgängig ausgeschildert. Kirchgemeinden, Kommunen, Landkreise und Vereine haben in den vergangenen Jahren mit am Aufbau des Weges gearbeitet.

Nun lassen am ersten Juniwochenende Musiker die Zeit des Mittelalters wieder lebendig werden. Kabarettisten und Fachreferenten widmen sich dem Pilgern in Historie und Gegenwart. Eine Pilgerwanderung, ein Festgottesdienst und ein Pilgermarkt runden das Programm ab. Lesen Sie bitte jpghier.

Zum 100. Jubiläum von Albert Schweitzers Spitalgründung im zentralafrikanischen Lambarene (Gabun) würdigt die Gottfried-Silbermann-Gesellschaft seine Verdienste mit einer Albert-Schweitzer-Orgelnacht am 1. Juni 2013. Der Friedensnobelpreisträger hat sich nicht nur als Arzt, Philosoph und Theologe einen Namen gemacht, er war auch ein anerkannter Organist. Besonders intensiv setzte sich Albert Schweitzer mit der Orgelbaukunst Gottfried Silbermanns auseinander. Die Große Silbermann-Orgel im Freiberger Dom verehrte er als "eine der klangschönsten Orgeln der Welt".

Zur Albert-Schweitzer-Orgelnacht kommen bekannte Organisten nach Freiberg und spielen zugunsten des Urwaldhospitals in Lambarene. An den Silbermann-Orgeln in drei Freiberger Kirchen erleben die Besucher den einzigartigen Klang der historischen Instrumente.

Hier finden Sie das Programm zur pdfAlbert-Schweitzer-Orgelnacht. 

Freitaler Nacht der KirchenZum 3. Mal öffnen die Freitaler Kirchgemeinden ihre Kirchen zu abendlicher Stunde. Am 1. Juni 2013 in der Zeit von 18:00 - 23:00 Uhr besteht die Möglichkeit, die Kirchen zu besichtigen und verschiedene Angebote zu erleben.  Jede Gemeinde hat sich etwas einfallen lassen.

 

Ev.-Luth. St. Jakobuskirche Pesterwitz (Zauckeroder Str.2):

  • 17.00 Uhr „Jorinde und Joringel" ein Kurzmusical
  • danach offene Kirche

Ev.-Luth. Emmauskirche Potschappel (Kantstr. 12):

  • 18.00 Uhr und 20.30 Uhr Orgelführung

Ev.-Luth. Lutherkirche Döhlen (Lutherstr. 31):

  • EINKEHR
  • 19.00 -20.00 Uhr Lobpreiszeit mit der Band „Frei auf Bewährung" aus Freital
  • 21.00 -22.00 Uhr Saitenklänge

Ev.-Luth. Friedenskapelle Kleinnaundorf (Saarstr.1):

  • 17.00 Uhr Kirchenchor der Gemeinde Bannewitz und Orgelspiel
  • 17.30 Uhr offene Kirche (Besichtigung mit Erklärung zur Geschichte der Kapelle)
  • 21.00 Uhr-22.00 Uhr Orgelmusik zum Abendausklang

Kath. Kirche St. Joachim (Johannistr. 2):

  • 17.30 Uhr Heilige Messe mit Erklärungen
  • 19.00 Uhr Kirchenführung
  • ab 19.00 Uhr Bildpräsentation der ökumenischen Bibelreise nach Israel 2012
  • 19.30 Uhr Jugendtheater „Das Tor"
  • 19.45 Uhr Abendkonzert Musikverein Freital e.V.
  • 20.30 Uhr Meditation „Zeit der Stille" und Kirchenbesichtigung
  • 21.00 Uhr Jugendtheater „Das Tor"
  • 21.30 Uhr Meditation „Zeit der Stille" und Kirchenbesichtigung
  • 22.00 Uhr Abendbesinnung mit Taize'-Liedern
  • Anschließend „Stille Kirche"

Ev.-Luth. Christuskirche Deuben (An der Kirche 10):

  • 18.00 Uhr Biblische Geschichten zum Kindertag
  • 19.00 Uhr Kinder-Kirchenführung
  • 19.30 Uhr Ausstellungseröffnung mit Bildern von Frank Jäger
  • 20.00 Uhr Orgelmusik
  • 21.00 Uhr Film „Ziemlich beste Freunde"
  • 23.00 Uhr Abschlussandacht mit orthodoxer Chormusik
  • dazwischen halbstündliche Kirchturmführungen

Ev.-Luth. Hoffnungskirche Hainsberg (Kirchstr.10):

  • 18.00 Uhr Wochenschlussandacht
  • 18.30 Uhr Tanzgruppe der Grundschule Hainsberg
  • 19.30 Uhr Orgelführung
  • 20.30 Uhr Gesangsquartett der Musikschule Freital mit geistlichen und populären Liedern
  • 22.00 Uhr „Orgel einmal anders"

Ev.-Luth. Georgenkirche Somsdorf (Höckendorfer Str. 40):

  • 18.00 Uhr Kirchenführung
  • danach: Kirche im Kerzenschein

OrgelAm Sonnabend, dem 11. Mai 2013 musizieren ab 15 Uhr Matthias Eisenberg an der Orgel sowie Peter und Philipp Lohse, Trompete & Corno da caccia, in der St.-Nicolai-Kirche in Oberbobritzsch. 
Werke von J. S. Bach, G. F. Händel, A. Vivaldi und A. M. Charpentier kommen zur Aufführung. Sie sind herzlich eingeladen!

Für die Suchtprävention bei Kindern, Jugendlichen und Heranwachsenden findet vom 3. bis 12. Mai 2013 die Haus- und Straßensammlung der Diakonie auch in unserem Kirchenbezirk statt.

Sucht entsteht nicht „von heute auf morgen". Meist hat sie eine lange Vorgeschichte. Deshalb konzentriert sich Suchtvorbeugung auf die Ursachen und Warnzeichen und nicht auf die „Droge". Neben den bekannten stoffgebundenen Süchten wie Alkohol-, Nikotin- oder Crystal- und Heroinsucht gibt es auch verhaltensgebundene Süchte wie Computerspielen, Einkaufen, Ess- oder Magersucht. Auch ohne Drogen kann man süchtig werden und diese Süchte nehmen zu.

Die Zahl der Jugendlichen und Heranwachsenden, die aufgrund einer Suchterkrankung eine diakonische Beratungsstelle aufsuchen, hat sich in den vergangenen zehn Jahren mehr als verdoppelt. In der Altersgruppe der 20- bis 24jährigen waren es ebenfalls weit mehr als das Doppelte und bei den 25- bis 29jährigen sogar fast das Dreifache.

Fachliche Erkenntnisse belegen, dass eine gezielte und frühe Suchtprävention eine spätere Abhängigkeit tatsächlich verhindern kann. Doch für Angebote der Suchtprävention bleibt den Beratungsstellen der Diakonie nach der Personaleinsparung keine oder zu wenig Kapazität. Aus diesem Grund sollen die Mittel der Frühjahrs-Straßensammlung dazu beitragen, das dringend notwendige Angebot der Prävention bei Kindern und Jugendlichen wieder zu verbessern.

Stefan Johannes_BleicherDer ECHO-Klassik Preisträger Stefan Johannes Bleicher eröffnet am Donnerstag, dem 9. Mai um 20:00 Uhr die 74. Saison der Abendmusik an den Silbermannorgeln des Freiberger Doms. Im Programm des Organisten sind Werke aus dem
17. und 18. Jahrhundert zu hören. An der großen Silbermannorgel spielt er Stücke von J. S. Bach und Claude Balbastre und an der kleinen Silbermann-
orgel von Henry Purcell.

Neben Stefan Johannes Bleicher geben sich in dieser Saison junge Nachwuchsorganisten und internationale Musiker wie Per Bonsaken (Norwegen), Mari Ohki (Japan) oder Manuel Tomadin (Frankreich) an der weltbekannten Großen Domorgel, die 2014 300 Jahre alt wird, die Ehre. Das gesamte Programm ist unter www.freiberger-dom.de zu finden.

Schon seit 1939 findet die Konzertreihe der Abendmusiken jährlich in der Sommerzeit statt. Bis zum 24. Oktober gibt es insgesamt 24 Abend-
musiken, die immer donnerstags Orgelfreunde, Touristen und Gäste der Stadt Freiberg in den Dom St. Marien locken.

Große Silbermannorgel

 

Am 4. Mai kommen in Niederbobritzsch Frauen unseres Kirchenbezirkes unter dem Thema: "Das geht gar nicht!" zum Rogate-Frauentreffen zusammen. Sie sind herzlich eingeladen. Lesen Sie bitte hier:

pdfRogate-Frauentreffen 2013

DEKT HamburgAus unserem Kirchenbezirk machen sich in diesen Tagen Menschen auf den Weg nach Hamburg , um am 34. Deutschen Evangelischen Kirchentag teilzunehmen.

"Soviel Du brauchst" - unter dieser Losung aus dem 2. Buch Mose, Kapitel 16, Vers 18 steht der vom 1. bis 5. Mai 2013 stattfindende Kirchentag.

Ein Tor zur Welt ist nicht nur die gastgebende Hansestadt an der Elbe, sondern ebenso der Kirchentag. Lesen Sie hier was der Deutsche Evangelische Kirchentag ist und was er will.

 

Ev.-Luth. Superintendentur Freiberg   |   Untermarkt 1   |   09599 Freiberg

Telefon03731/203920   |   Fax03731/2039212   |   KontaktDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!